Der QUICK-START-GUIDE ZUR MASSAGEPISTOLE ANWENDUNG 

Dora Dickhoff

Author

Intro


Massagepistolen, so kann man schon sagen, sind so etwas wie eine kleine Revolution in der Muskelregeneration von Sportlern. 
Niemals zuvor war es möglich, so gezielt und eigenständig beanspruchte Muskeln zu behandeln, Verspannungen zu lösen, um bei der nächsten Sporteinheit wieder richtig Gas geben zu können.
Doch wer profitiert am meisten von der Anwendung einer Massagepistole, wofür kannst Du sie genau verwenden und wie funktioniert das ganze überhaupt? 
Das alles und noch viel mehr erfährst Du kurz und knackig in diesem Quick-Start-Guide zur Massagepistole Anwendung.
Bleib dran.


Die Wirkung der OrthoGun basiert auf Grundlage der perkurssiven Therapie

 

Pump & Vibration: das duale Wirkprinzip der Massage-Gun

Setzt Du eine Massagepistole, wie etwa die Orthogun, das erste Mal auf Deine geschundenen Muskeln auf, wirst Du zwei Dinge sofort spüren.

Erstens, die Pumpfunktion der Gun. Das fühlt sich in etwa so an, wie eine gut durchknetende Behandlung bei dem Masseur oder Physiotherapeuten Deines Vertrauens.

Der Druck, der dabei auf die Muskeln ausgeübt wird, hilft verklebte Faszien zu lösen und Deine Muskeln wieder geschmeidig zu machen. 

Experten-Tipp: Möchtest Du den Effekt noch verstärken, kannst Du entweder die Intensität der Gun erhöhen oder mehr Druck ausüben und so tiefer in den Muskel hinein massieren.

Die zweite wichtige Funktion der Pistole ist die Vibration.   

Und da sprechen wir nicht von ein bisschen Rütteln, sondern echten Vibrationswellen, die Deinen Körper in Schwingung versetzen.

Diese Kombination aus Druck und Vibration nennt man auch Perkussive Therapie.

Der Vorteil einer solchen Perkussivtherapie gegenüber Faszienrollen und manuellen Massagen: Du kannst Verspannungen schneller lösen und zusätzlich die Regeneration beschleunigen. 

Besonders die Vibrationen setzen dabei einen Prozess in Gang, bei dem die Durchblutung der Muskulatur gefördert und Schlackenstoffe rasch abtransportiert werden.  

 

So verwenden Sportler die Massagepistole

Du bist Hobbykicker oder Profi-Triathlet? Sonntagsjogger oder Olympionike? 

Dann wirst Du diese Probleme, die fast jeden Sportler früher oder später plagen, gut kennen:

Muskelkater, Muskelschmerzen, und/oder Einschränkungen in der Beweglichkeit. 

Profi-Sportler oder ambitionierter Hobby-Sportler, die an Bewerben teilnehmen, wissen zudem, wie wichtig ein Training mit frischen Muskeln für die Spritzigkeit und Leistungsfähigkeit ist.

Einer Massagepistole bietet Dir dabei eine moderne und effektive Unterstützung. Und so geht’s:

Aktivierung vor dem Training: 

Verwendest Du die Massage Gun direkt vor dem Training, startest Du nicht nur mit einem idealen Muskeltonus, sondern beugst dazu auch noch Verletzungen vor. 

Dieser Performance steigernde Hack hat sich unter den Profis bereits herumgesprochen. Und während sich Amateure noch dehnen, massieren sich die echten Profis schon warm!

Entspannung nach dem Training: 

Die beste Post-Training Routine der Welt? Heiß duschen (wobei es manche auch kalt
mögen), Lieblingsshake trinken und…eine entspannende Massage. 

Mit einer Massagepistole hast Du gewissermaßen Deinen eigenen Physio im Gepäck und kannst damit direkt nach dem Training Verspannungen lockern, verklebte Faszien lösen und die Durchblutung der Muskulatur steigern.

Neben dem angenehmen Entspannungsgefühl hat die Behandlung mit einer
Massagepistole aber noch weitere ganz wichtige Effekte:  

  • Schnelleres Regenerieren der Muskulatur
    … hilft Dir bei der nächsten Einheit wieder frisch und spritzig zu sein  

  • Vorbeugen von Muskelkater
    … oder Dauer und Intensität eines Muskelkaters stark reduzieren

 

OrthoMechanik unterstützt den Profisport und ist stolzer Partner des Eintracht Frankfurt Leichathletikteams

Diese Beschwerden kannst Du mit einer Gun behandeln


Sportler-Beschwerden

Bist Du aktiver Sportler, lassen sich Verletzungen oder schmerzhafte Beschwerden nicht gänzlich vermeiden. Je nach Sportart sind auch immer ganz bestimmte Muskelgruppen anfälliger für Überbelastungen als andere.   

Die gute Nachricht: Die spezielle Wirkweise der Massagepistole macht es möglich, nicht nur Verhärtungen zu lösen, sondern auch Muskelschmerzen zu reduzieren und die Muskelheilung zu verbessern. 

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass beispielsweise die Orthogun erfolgreich unter anderem bei folgenden Beschwerden von Sportlern eingesetzt wird:

  • Fersensporn
  • Muskelzerrungen
  • Patellasehnenentzündung
  • Patellaspitzensysndrom
  • Knieschmerzen
  • Tennisarm
  •  


    Weitere Beschwerden

    Doch selbst als Nicht-Sportler kann Dir eine Massagepistole bei körperlichen Beschwerden gut helfen. 

    In einer Zeit, wo uns die Digitalisierung täglich stundenlang vor unseren Laptops fesselt, häufen sich in alarmierender Höhe die Zahlen von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und diversen Fehlhaltungen.

    Was meist als unangenehmes Gefühl beginnt, kann bald in einen ausgeprägten und hartnäckigen Schmerz übergehen. 

    Da dem Schmerz oft muskuläre Verspannungen oder Dysbalancen zugrunde liegen, können diese auch gut mit einer Massage Gun behandelt werden.  


    Wie zum Beispiel bei folgenden Beschwerden:

  • Fehlhaltungen
  • Beckenschiefstand
  • Knieschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Migräne

  •  

     

    Die wichtigsten 3 Regeln bei der Massagepistole Anwendung


    Wichtig: Wenn Du die Massagepistole bei Beschwerden verwendest, bist Du mit der ‘3er-Regel’ immer auf der sicheren Seite.


    Regel #1: Schmerzen verboten

    Die Massage mit einer Gun kann ruhig intensiv sein, aber niemals (zusätzliche) Schmerzen hervorrufen. 

     

    Regel#2: Kopf, Bauch, Intimbereich, Gelenke und Wirbelsäule sind ein No-Gun


    Massageprofis wie Physiotherapeuten können aufgrund ihrer Erfahrung manchmal auch sensiblere Stellen wie z.B. den Kopf oder Bauch mit einer Massagepistole behandeln.

    Für alle anderen aber gilt: Die Gun ausschließlich an und für Muskeln verwenden!

     

    Regel #3: Zero to Hero

    Gerade bei schmerzhaften Muskeln oder kleineren Verletzungen solltest Du Dich langsam an die richtige Intensität (bei der Orthogun gibt es beispielsweise 5 Stufen) herantasten.


    Weitere Tipps und Tricks zur sicheren Anwendung findest Du hier oder in unserer Ortho-App.

     

    Ortho-App: Die besten Experten-Tipps zur sicheren und gezielten Anwendung der Orthogun


    Was auf dieser Seite den Rahmen sprengen würde, findest Du ausführlich in den Videos der Ortho-App. Attraktiv dargestellt und detailliert von Physiotherapeuten und anderen Sport-, und Gesundheitsexperten erklärt. 


    Unter anderem erfährst Du:


    -  Was Du vor, während und nach der Anwendung mit einer Massagepistole unbedingt machen solltest. 

    -  Kontraindikationen: Wann Du NIEMALS eine Massagepistole verwenden darfst

    -  Wie Du DIESE Körperpartien sicher und wirkungsvoll mit der Gun bearbeiten kannst:.

    • Brustwirbelsäule, Fuß, Halswirbelsäule, Lendenwirbelsäule 
    • Hand, Fuß, Hüfte, Gesäß
    • Nacken, Schulter, Ober- und Unterarm 
    • Unterschenkel
    • vorderer, hinterer, innerer und äußerer Oberschenkel

    - Welche Aufsätze für welche Muskelpartien am besten funktionieren

    - Die regenerative 5-Minuten Post-Workout Routine für Läufer, Radsportler und Triathleten (Fuß, Wade, Knie, Quadrizeps)

    - Die häufigsten Fußballverletzungen und wie Du diese am besten mit der Orthogun behandelst

    - Und noch vieles mehr

     

    Unsere App hilft bei der Anwendung

     

    UNSER FAZIT


    Eine Massagepistole kann für jeden Sportler ein wichtiger ‘Partner’ für optimale Performance und langanhaltende Fitness sein. Die nachgewiesenen Wirkungen wie schnelleres Regenerieren und das Vorbeugen von Verletzungen machen die Gun zum persönlichen Physio in Deiner Sporttasche.


    Auch bei der Behandlung unterschiedlicher Beschwerden und Sportverletzungen werden bereits sehr gute Erfolge aus der Praxis berichtet.


    Die Effektivität der Massagepistole steht und fällt jedoch mit dem Know-How zur richtigen Anwendung. Wo, wann, wie stark und mit welchem Aufsatz massiert wird, macht oft den Unterschied zwischen “okayer” und “ausgezeichneter” Wirkung.


    Die Ortho-App von Orthomechanik bietet hierzu mit genauen Videoanleitungen und vielen Experten-Tipps alles, was Du zum Thema “Massagepistole Anwendung” brauchst. 



     HOL DIR JETZT DIE ORTHO-APP AUCH AUF DEIN SMARTPHONE