Download Our App

Der komplette Massagegeräte-Guide

Welche Massagegeräte es gibt und welches davon genau das richtige für Dich ist


Du suchst nach dem passenden Gerät, um Verspannungen, Verhärtungen oder andere Beschwerden selbst behandeln
 zu können und Deinem Luxuskörper ab und zu eine Auszeit zu gönnen?

Dann lies jetzt weiter. In diesem Artikel erfährst Du:

  • Welche Arten von Massagegeräten es überhaupt gibt
  • Und welches davon für Deine Bedürfnisse das richtige ist

















Abb. Orthogun bei der Behandlung vom Fersensporn



Der Massagegeräte-Dschungel



der Massagegeräte-Markt ist regelrecht explodiert


Massagegeräte gab es immer schon. In den letzten Jahren ist der Markt dazu aber regelrecht explodiert.

Der Vorteil: Die Gerätehersteller müssen sich wegen der starken Konkurrenz schon mächtig anstrengen und hochwertige Produkte, sowie einen guten Kundenservice bieten. Außerdem sorgt eine hohe Dichte an Anbietern dafür, dass die Preise fair bleiben.

Auf der anderen Seite wird es für Kunden immer unübersichtlicher, welches Gerät nun am besten zu ihren Wünschen bzw. Beschwerden passt.

Um Dich bei der Wahl Deines Massagegeräts zu unterstützen, führen wir Dich im Folgenden durch die 3 wichtigsten Fragen und geben Dir abschließend noch Tipps aus der Praxis mit auf den Weg.


Welche Arten von Massagegeräte gibt es überhaupt?



Sieht man etwas genauer hin, kann man im Massagegeräte-Dschungel einige Unterschiede entdecken.

Denn Massagegerät ist nicht Massagegerät. Und auch wenn die Ziele, nämlich Regeneration fördern und Beschwerden lindern, die gleichen sind, so ist das WIE ein wichtiger Faktor.

Grob lassen sich die Geräte folgendermaßen einteilen:

Abbildung Fersenbein, dem Fersensporn  und der Ertzündung Plantarfaszits

Massage-Funktionen

Stoß/Perkussive Massagegeräte 

Stoß/Perkussiv-Geräte entfalten ihre Wirkung einerseits über stoßende, pumpende Bewegungen, andererseits erzeugen sie Vibrationen, die die Muskulatur zusätzlich auflockern. Diese 2-fach Wirkung sorgt dabei für eine besonders effektive Massage.




















Eine vergleichende Studie hat festgestellt, dass 2 Minuten mit einem Stoß/Perkussivgerät in etwa einer 15-minütigen Massage beim Masseur oder Physiotherapeuten entsprechen.Derzeit gibt es 2 unterschiedliche Geräte auf dem Markt, die sich der Stoß/Perkussivtechnik bedienen.

  • Massagepistolen, mit denen Du eine Massagetiefe von 6-16 mm erreichst.
  • Hand gehaltene Massagegeräte, die bis zu einer Tiefe von 3-6 mm massieren

Shiatsu Massagegeräte

Wer schon einmal eine richtige Shiatsumassage genossen hat, weiß, dass hier viel über Fingerdruck und entlang der Meridiane gearbeitet wird. 

Moderne Massagegeräte versuchen, diesen Mechanismus durch rotierende Massageköpfe und eingebauter Wärmefunktion nachzuahmen.





Am beliebtesten sind hierbei gürtelartige Massagegeräte, mit denen Du Nacken, Schultern, Rücken und Beine behandeln kannst. 

Daneben gibt es Shiatsumassagegeräte auch als Sitzauflage, Kissen oder als Matte. 

Ein Spezifikum dieser Kategorie sind die Shiatsu-Fussmassagegeräte, die über Vibration, Wärme, Luftdruck und mechanischen Massageelementen (Rollen, Stäbe) funktionieren.









Vibrationsgeräte

Im Gegensatz zu Stoß/Perkussivgeräten entspannen elektrischen Massagematten-, oder Kissen verspannte Muskelpartien einzig über Vibrationen.



Ein Vorteil dabei ist sicher die unkomplizierte Anwendungsweise (man lege sich einfach darauf) und Multifunktionalität. 

Andererseits lassen sich einzelnen Körperregionen nicht spezifisch damit massieren.


Mechanische Massage

Eine neue, etwas ungewöhnliche Methode sind die sogenannten Recovery Boots.

Das Ganze erinnert zwar mehr an einen halben Schlafsack, statt an Stiefel, hat aber ein interessantes Wirkprinzip. Nachdem Du Deine Beine in die “Boots” gesteckt hast, pumpen sich verschiedene Luftkammern in unterschiedlichen Intervallen auf. 


Dadurch wird eine Druckwelle erzeugt, die sich von den Füßen hin zum Oberkörper bewegt und dadurch Deine Beine massiert.

Schlackenstoffe und andere Stoffwechselprodukte werden so schneller abtransportiert und ausgeschieden. 


























Akupressurmatten

Genau genommen sind Akkupressurmatten zwar keine Massagegeräte, sie haben aber dennoch einen ähnlichen Effekt.

Die auf der Matte integrierten Nadeln stimulieren bestimmte Triggerpunkte des Körpers und entfalten so ihren durchblutungsfördernden und entspannenden Effekt.

Gut vor allem bei chronischen Verspannungen im Rücken oder Nackenbereich.

Je nach Bauart der Matte variiert dabei die Intensität der Nadeln.Merke: Gut 20 Minuten solltest Du dabei schon auf der Matte verbringen, um einen spürbaren Effekt zu erreichen.  






Möchte man körperliche Beschwerden wie schmerzhafte Muskelverhärtungen, hartnäckige Verspannungen oder Zerrungen in den Griff bekommen, geht fast nichts über die erfahrenen Hände eines Physiotherapeuten





Beschwerden oder Regeneration - wofür möchtest Du das Gerät verwenden?

Um die Arbeit des Physios optimal zu unterstützen oder selbst aktiv etwas zur schnelleren Regeneration zu tun, gibt es mittlerweile aber sehr gute und hilfreiche Massagegeräte. Hierzu gilt zuerst die Frage zu klären: Muskeln regenerieren oder Beschwerden lindern?


#1 Regeneration bei Sport

Es kommt natürlich immer darauf an, welche Muskeln beansprucht werden und somit mit dem Gerät auch bearbeitet werden können.

Nicht jedes Gerät kommt für jede Muskelgruppe infrage. Und nicht mit jedem Gerät kommst DU alleine an jede Stelle ran.

Außerdem gibt es teilweise preislich schon recht große Differenzen.

Hier die wichtigsten Geräte zur Regeneration, inklusive ihrer Vor-, und Nachteile:











Massagepistole

Sale Off
OrthoMechanik 3.0 Massagepistole | OrthoGun
179,95 €

Warum sich gerade Massagepistolen bei Profiathleten und Amateursportlern so großer Beliebtheit erfreuen?

Die Massagegun ist handlich, universell einsetzbar, preislich attraktiv und -selbst bei kurzer Massagedauer- extrem wirkungsvoll.

Dabei wird die Massagepistole gerade zur schnelleren Muskelregeneration sehr gerne eingesetzt.

Die pulsierende und vibrierende Wirkung fördert die Durchblutung der Muskeln und sorgt dadurch zu einem schnelleren Abtransport von Stoffwechselprodukten und Schlacken.

Ob Rücken, Nacken, Schulter oder Beine. Mit einer Massagepistole kannst Du zudem punktgenau Deinen persönlichen Belastungsschwerpunkt behandeln. Einziger Nachteil: Für besonders knifflige Stellen am Rücken brauchst Du einen Partner, der Dich bei der Massage unterstützt. 





Mechanische Massage

Wie der Name Recovery schon andeutet, werden Recovery Boots vor allem dazu verwendet, die Regenration zu beschleunigen und Dich schnellstmöglich wieder fit zu machen.

Die passive Massage, sowie eine flächendeckende Behandlung der gesamten Beinmuskulatur ist dabei ein angenehmer Vorteil.

Auf der anderen Seite: Recovery Boots sind nichts für kleine Budgets. Unter 500 Euro geht nämlich gar nichts, und für echte Profigeräte muss man schon an die 2000 Euro investieren.

Zudem eignen sich Recovery Boots ausschließlich für die Beinmuskulatur und lassen sich ob ihrer Größe nicht schnell mal in der Sporttasche verstauen.    





Andere Geräte zur Erholung

Grundsätzlich haben auch andere Geräte, die durchblutungsfördernd wirken, einen positiven Effekt auf die Regeneration. Dazu zählen unter anderem Shiatsugeräte, bzw.- Kissen, handgehaltene Massagegeräte oder Akkupressurmatten.   



#2 Beschwerden erleichtern, Verspannungen lösen

Perkussive Therapien wie etwa Massagepistolen haben sich als sehr effektiv erwiesen und wurden auch in mehreren wissenschaftlichen Studien erfolgreich getestet.


In der Praxis werden Massageguns u.a. erfolgreich zur Behandlung von Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Tennisarm, Sehnenentzündungen, Patellaspitzensyndrom, Fehlhaltungen, Beckenschiefstand, Fersensporn, oder Migräne eingesetzt.

Die Orthomechanik-App bietet dazu hilfreiche Tutorials. Für manche Körperregionen und Menschen können Massagepistolen allerdings manchmal etwas zu intensiv sein.

In Kombination mit einer Massagepistole sind auch folgende Geräte empfehlenswert: Akkupressurmatte, handgehaltene Massagegeräte, Vibrationsgeräte oder Shiatsugeräte. 

#3: Weitere Tipps aus der Praxis

Auch wichtig zu beachten: Gehörst Du schon zur etwas älteren Generation, sind oft größere Geräte, wie zum Beispiel Vibrationsmatten oder Shiatsu-Nackenmassagegerät, empfehlenswert. Kleinere Massagekissen oder auch Massagepistolen erfordern oft etwas mehr Geschick oder Flexibilität.

Im Vergleich dazu muss man zum Beispiel ein großes Rückenmassagegerät nur korrekt positionieren oder sich dagegen lehnen.


Es gibt auch geschlechterspezifische Unterschiede. Oft werden z.b. traditionelle Massagepistolen von Männern bevorzugt. 

Aufgrund der Haptik oder des Gewichts von Massageguns, werden sie von Frauen manchmal als zu unhandlich, grob und stark angesehen.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und auch unter den Geräten gibt es mittlerweile kleinere und wesentlich handlichere Modelle, wie beispielsweise die Orthogun Go.












Fazit

Denkst Du daran, Dir ein Massagegerät für zu Hause zuzulegen, solltest Du Dir genau überlegen, wofür Du es verwenden möchtest, ob Du es alleine benutzen willst und natürlich wie viel Du bereit bist, dafür auszugeben.

Das richtige Massagegerät soll nicht nur effektiv sein, sondern in Bezug auf die Anwendbarkeit auch gut zu Deiner Person passen.

Universell einsetzbaren Geräten, wie Massagepistolen, stehen spezifischere Modelle wie Fußmassagegeräte oder Nackenmassagegeräte gegenüber.







OrthoGun 2.0 Massagepistole
169,95 €159,95 €

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen