Alles, was Sie über Massagepistolen wissen müssen

Zugegeben. Manche Massagepistolen sehen aus wie ein elektrisches Werkzeug und klingen auch ein wenig wie ein solches. Aber seien Sie sich sicher – dies ist die beste Methode, sich nach einem kräfteraubenden Workout wieder zu erholen. Und nicht nur das: Die Massagepistole kann auch das Aufwärmen vor dem Sport beschleunigen oder gar ersetzen. 

Scheuen Sie sich nicht davor, die Massage Pistole kennenzulernen. Denn sie wird nicht nur ein flüchtiger Trend sein. In den letzten drei Jahren haben immer mehr Menschen die Erfahrung gemacht, dass es förderlich für die Regeneration der Muskeln ist, wenn diese von mehr Blut durchströmt werden. Als logische Folge wurden mehrere Methoden populär, die genau diesen Zweck erfüllen sollten. Das reichte von Schaumstoffrollen bis Vibrationstherapien oder gar ganz gewöhnliche Massagen, die Einzug in Fitnessstudios hielten. 

Die Massagepistole nimmt freilich auch einen Rang in dieser Nische ein. Sie kann sogar auf einiges an Forschungsergebnisse rund um dieses Thema verweisen. Die Theorie hinter dem Funktionsprinzip ist schlicht und ergreifend das schnelle Klopfen. Und sie hat das Potential, das Aufwärmen oder die Regeneration merklich zu verbessern und beschleunigen.

Warum Profis auf Massagepistolen setzen

Einige Profiathleten wurden dabei beobachtet, als Sie Massage Guns wie die, die Sie bei Orthomechanik beziehen können, verwendet hatten. Beispiele gefällig? Der NBA-Star Kyrie Irving ist möglicherweise der bekannteste unter ihnen. Die Geschichte dahinter blieb in Erinnerung: Es waren die NBA-Finals im Jahr 2017, als Irving bei einem kritischen Spiel verletzt auf dem Rücken lag. Über ihm sein Trainer, der ihn mit einer Massagepistole behandelte und so vor einem Ausfall bewahrte. 

Doch nicht nur Athleten verwenden Geräte wie diese, um ihre Körper in Bestform zu halten. Man kann sie auch als vorsorgliche Therapie verwenden. So werden Massage Guns, wie sie im Englischen bezeichnet werden, von allen möglichen Kunden als perkussive Therapie verwendet. Und das mit großem Erfolg. 

Wenn Sie hart trainieren und sich stets schnell regenerieren möchten, um noch härter trainieren zu können, sollten Sie dieses Gerät ins Auge fassen. Dazu sollten Sie wissen, womit Sie es zu tun haben. 

Was genau ist eine Massagepistole? 

Die Massagepistole, sie wird häufig auch mit dem englischen Original Massage Gun betitelt, ist relativ neu im Fitnessbereich. Früher wurden teilweise für diese Zwecke Schaustoffrollen verwendet. Oder auch vibrierende Schaumstoffrollen erschienen vor etwa 3 bis vier Jahren auf dem Markt. Die Theorie hinter diesen Schaumstoffrollen war, dass Vibrationen etwas auslösten, was im deutschen Fachjargon Golgi-Sehnen-Reaktionen heißt. Das half, um angespannte Muskeln zu lockern. 

Vor rund 2 Jahren löste ein Produkt namens Theragun eine Welle von Entwicklungen von Massagepistolen aus. Das Hyperices Hypervolt und einige andere folgten dem Markt zu Beginn des Jahres 2019. Theragun stellte inzwischen die Theragun G3 Pro vor. Bitte lesen Sie unten mehr darüber. 

Im Übrigens sollten Sie den Massagepistolen Vergleich nicht scheuen. Es gibt eine ganze Reihe von Herstellern und Verkäufern, die unterschiedliche Geräte in verschiedener Qualität verkaufen. Bewertungen von Kunden sollten Sie als Richtungsweiser betrachten. Oder achten Sie auf entsprechende Testberichte, indem Sie nach „Massagepistole Test“ suchen. Dann kaufen Sie garantiert das richtige Gerät. 

Orthogun 2.0

 Zur OrthoGun

Sie haben natürlich Recht, wenn Sie behaupten, dass manche Massage Guns ein wenig wie ein elektrisches Werkzeug, wie eine Nagelmaschine oder ein Akkubohrer aussehen und zudem ein bisschen wie ein solches Gerät klingen, wenn sie eingeschaltet werden. Abgesehen davon, dass diese ansonsten mit elektrischen Werkzeugen wenig gemeinsam haben, sollten wir erwähnen, dass die neueren im Massagepistolen Vergleich schon erheblich leiser geworden sind. 

Hören Sie in diesem Video von Coash Stef wie laut oder leise : ) die OrthoGun 2.0 ist:

Um sie zu verwenden, müssen Sie diese nur nahe an die Haut heranführen. Sanft auflegen ist ideal. Dann lassen Sie sie vorwärts und rückwärts pulsieren. Sie werden merken, dass der Blutfluss angeregt wird und die Muskeln gelockert werden – auf die gleiche Weise wie es die vibrierenden Schaumstoffrollen tun. Doch es ist einfacher, eine Massage Gun zu verwenden als eine Schaumstoffrolle. Und zudem auch natürlicher. Die Vibration, die die Massagepistole auslöst, kann in ihrer Frequenz variiert werden. Stellen Sie sie so ein, dass es für sie angenehm ist und keine Schmerzen oder andere ungute Gefühle auslöst. 

Schmerzen? 

Ja. In der Theorie können Massagepistolen tatsächlich auch Schmerz modulieren. Aber welche Art von Schmerz ist das? Nun, der Schmerz, den Sie spüren manifestiert sich typischerweise  bei einer bestimmten Frequenz des Geräts. Gesunde Nervenimpulse sollten auf Schmerz innerhalb von Millisekunden reagieren, aber bei manchen Frequenzen kann es sein, dass sich der Schmerz nicht sofort wieder auflöst. In der Theorie bedeutet das, dass eine vibrierende Massage Gun bei der richtigen Frequenz das nervöse System austricksen kann und Schmerz blockiert.

Wir nennen dies „Schmerz-Schwellen-Theorie“ (oder englisch: „Pain Gate Theory“). Deshalb sollten Sie in diesem Fall einfach die Frequenz etwas verändern. 

Wie verwendet man eine Massagepistole richtig? 

Besonders schön an einer Massagepistole ist, dass sie unglaublich leicht zu verwenden ist. Einfach auf ein Ziel halten, drücken und warten, bis sie ihre Arbeit tut. Aber um das Maximum aus der Massage Gun herauszuholen sollten Sie ein paar Basics beherzigen. 

Bevor Sie das Gerät verwenden, schalten Sie es ein. Der Kopf der Massagepistole beginnt zu pulsieren. Dann lassen Sie es entlang des gewünschten Muskels gleiten, der gelockert oder aufgewärmt werden soll. Es gibt keinen Grund, besonders hart mit der Massage Gun auf die Haut zu drücken. Die Pulse tun ihre Arbeit auch so. Wenn Sie einen Triggerpunkt finden oder eine verhärtete, verknotete Stelle des Muskels, der sich irgendwie schmerzhaft oder empfindlicher als der Rest anfühlt, bleiben Sie ein wenig auf diesem Bereich. Das würden Sie mit einem Schaumstoffroller auch tun. 

Bewegen Sie die Massagepistole langsam über den Muskel. Lassen Sie sich Zeit. Es gibt keinen Grund, diesen Prozess zu beschleunigen. Genießen Sie diese Massage. 

Der Spielplan für die Massagepistole 

VOR Ihrem Training 

Die Massage Guns wurden in erster Linie zum Zweck der Regenerierung erzeugt, aber Sie können Sie diese auch für das Aufwärmen verwenden. Das Gute daran ist, dass Sie sich die Schaumstoffrolle ersparen können. 

In der Theorie erledigt die perkussive Therapie mehrere Dinge beim Aufwärmen. Erstens erhöht sie den Blutfluss in den angesprochenen Muskeln. Zweitens spricht das Pulsieren das sympathische Nervensystem an. Das Gerät bereitet Sie auf körperliche Aktivitäten wie Sport vor. 

Wenn Sie die Massagepistole primär für ein Workout verwenden, zielen Sie auf die Muskelgruppe, die Sie trainieren möchten. Wenn Sie beispielsweise Bänke drücken wollen, behandeln Sie Ihre pektoralen Muskeln (das ist die Brustmuskulatur) oder wenn Sie Zugübungen für die Schulter machen wollen, massieren Sie den Musculus Latissimus (den breiten Rückenmuskel). Investieren Sie einfach nur 30 Sekunden und arbeiten Sie sich entlang des Muskels vor, aber vermeiden Sie es, Gelenke zu massieren. Bleiben Sie auf dem dicksten Teil des Muskels. Arbeiten Sie sich immer nur entlang der Muskelstränge vor und zurück. 

Während Ihres Workouts 

Zwischen den einzelnen Sets können Sie auch von den Vorteilen der Massagepistole profitieren. Und zwar, indem Sie aufgebaute Spannungen abbauen oder feste Bereiche lockern. So werden Sie für den nächsten Übungssatz wieder aufgelockert. Wenn Sie beispielsweise fühlen, dass der Brustkorb nach einem Satz Bankdrücken spannt, würden Sie am liebsten eine Streckung durchführen. Doch Vorsicht. Untersuchungen haben gezeigt, dass das statische Dehnen eines Muskels das Potential der Kraftausübung verringern kann. Sie sollten stattdessen Ihre Massage Gun für nur 15 Sekunden auf die Muskelgruppe halten, die sich verspannt anfühlt Das sollte den Blutfluss erhöhen und den Muskel entspannen. So ist er bereit für den Rest des Workouts. 

Nach Ihrem Workout 

Wenn Sie Ihr Training abgeschlossen haben, befindet sich Ihr Körper in einem – nennen wir es – angeregten Zustand. Die Massagepistole kann hier, das besagt die Theorie, helfen, das Nervensystem wieder zu beruhigen. Je eher Sie Ihr parasympathisches Nervensystem befeuern, desto eher werden Sie die Muskeln wieder beruhigen und entspannen, desto schneller wird Ihr Körper wieder in den Erholungsmodus übergehen. 

Um die Massage Gun hierbei zu verwenden – schalten Sie sie ein und verbringen Sie 90 bis 120 Sekunden damit, über jede Muskelgruppe auf und ab zu gleiten. Aber nochmals der Hinweis: Bleiben Sie auf dem Muskelstrang und vermeiden Sie die Nähe zu den Gelenken. Das hilft, die Muskeln zu entspannen. 

Was es sonst noch über die Massage Gun zu wissen gibt:

Nicht jeder sollte ohne nachzudenken zu einer Massagepistole greifen. Nicht geeignet sind sie für Kinder unter 7 Jahren, für Schwangere, Menschen mit Diabetes oder Neuropathien, Träger von Herzschrittmachern, künstlichen Gelenken oder Metallplatten. Sollten Sie Zweifel hegen, ob Sie diese Geräte nutzen können, fragen Sie am besten einen Arzt oder Physiotherapeuten. 

Vergleichen Sie die verfügbaren Modelle

Suchen Sie nach einem Massagepistole Test oder einen Massagepistole Vergleich. Es gibt inzwischen viele verschiedene Geräte zu verschiedenen Preisen. Ein geringerer Preis bedeutet zwar nicht immer automatisch, dass Sie es mit einem schlechten Gerät zu tun haben. Genauso wenig ist ein hoher Preis eine Garantie für eine hochwertige Massage Gun. Deshalb macht nur der Vergleich und sorgfältige Recherche sicher. 

Testimonial OrthoGun 2.0

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen